..

..

Montag, 23. März 2015

Warum wir den Eiern "Gute Nacht" sagen

Als ich noch ein ganz kleines Mädchen war und regelmäßig bei meinen Großeltern auf dem Lande zu Gast, da wünschte ich mir soooo sehr einmal ein flauschig gelbes Küken schlüpfen zu sehen und es dann selbst aufzuziehen. Ich nahm also der Großmutter ein Ei aus dem Schrank, hüllte es liebevoll in meinen wärmsten Schal und versteckte es in meinem Koffer .....




Das ist nun viele Jahre her .....
 Neulich kam uns ein Mann besuchen. Unter dem einen Arm hatte er Schachteln mit jeder Menge Eiern, unterm anderen einen kleinen Brutschrank. Dieser Brutschrank mit Eiern drin steht nun im Zimmer vom kleinen Kind. Daneben liegt ein Plan. 21 Tage lang sollte die Temperatur exakt 38,3° C betragen, ab dem fünften Tag muss täglich kurz im Schränkchen gelüftet werden, ganz so, als ob die Henne das Nest zur Futtersuche verläßt. Die Eier wollen regelmäßig gewendet sein .... und noch einiges mehr will beachtet und getan werden. Und dann hoffen wir, dass kurz vor Ostern die Küken schlüpfen.



Das ist schon eine aufregende Aktion. Wie besonders es sich anfühlt so ein brutwarmes Ei in Händen zu halten ... Die Vorstellung, dass drinnen ein kleines Huhn oder eben ein Hähnchen heranwächst ist schon etwas Wunderbares. Es liegt also nahe, den Eiern eine "Gute Nacht" zu wünschen. Schließlich könnte es ja sein, dass das kleine Wesen im Ei schon etwas spürt von unserer Erwartung.
Ich freu mich so, dass der Traum aus Kindertagen nun wahr wird und kann gar nicht sagen, wer hier im Hause mehr Vorfreude empfindet.
Wenn die Küken nachher da sind, dürfen wir sie noch ein Weilchen hegen und pflegen. Und dann ziehen sie wieder um auf ihren Bauernhof hier gleich um die Ecke. Dort erwartet sie wohl das glücklichste Leben was ein Huhn haben kann. So lange bis es irgendwann mal zu alt ist zum gackern und scharren und Eier legen.

Bald erzähl ich Euch mehr über diese Geschichte.



Habt es gut!



Rosalie  


PS: Noch mehr Osterideen gibts hier *klick*



Kommentare:

tatjana hat gesagt…

Liebe Rosalie,
im ersten Moment bin ich schon erschrocken und dachte was passiert dann danach?
Aber nun gut, ich wünsch dir viel Glück und das dein Kindheitswunsch nun so viel später in Erfüllung gehen möge...
Alles Liebe von Tatjana
PS ich bewundere dich wie du das mit der Barferei durchziehst, hier funzt das nicht, nullo, der ist so was von sturr, lieber frisst er nichts, das geht aber auch nicht, vermutlich ist einfach er mit seinen 18 zu alt und da ist Hopfen und Malz verloren da noch eine Ernährungsumstellung durch zu bekommen....

LiSa hat gesagt…

Ich finde die Idee sooo süß!
GlG
LiSa

Berni hat gesagt…

Ich wünsche euch ganz gutes Gelingen und das alle "Bibeli" schlüpfen. Die Natur ist so spannend und toll, dass ihr die Gelegenheit habt, dies zu erleben.
Liebe Grüsse
Berni

Claudia hat gesagt…

Liebe Rosalie,
oh, das klingt so spannend! Ich drück ganz doll die Daumen, daß es viele kleine Flauschbällchen geben wird :O)
Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

the purple frog hat gesagt…

Das ist eine schöne Geschichte und ich freue mich schon auf die Bilder der kleinen, gelben Küken.
Ich würde mich freuen, wenn du diesen Post bei meiner Linkparty "Ei like" eintragen würdest. Schau doch mal auf meinem Blog vorbei, lass dich inspirieren und werde Inspiration für andere! Liebe Grüße, caro

Heike Kuechler hat gesagt…

Was für eine märchenhafte Idee! Ich hoffe, du nimmst uns mit auf diese aufregende Reise.
Ich hatte als Kind mal für eine Stunde so ein Küken, welches ich wieder hergeben musste. Das hatte mein Vater organisiert und es rührt mich heut noch sehr.
Gut, dass eure Küken danach nicht geschreddert werden. Könnt ihr nicht einen Stall haben? Ich hab gestern in der Nähe von uns ein klasse Teil am modernen Haus gesehen. In unserem Hühnerstall wohnen 5 Meerschweinchen. Soll ich dir mal Fotos schicken von den Hühnern? Sie sehen ganz glücklich aus, soweit ich das beurteilen kann.
Liebste Grüße, deine Heike

Marzipanelfe und Zimtkobold hat gesagt…

Auf die kleinen Flauschis bin ich schon gespannt!
Das glaube ich dir übrigens unbesehen, dass du fast die meiste Freude daran hast! :0)
Ich wünsche dir eine schöne Woche
Liebste Grüße Kerstin

Den Alltag feiern hat gesagt…

Liebe Rosalie,
ich hab schon tagelang gewartet, wann du berichten wirst wie es euch nach dem Einzug der Eier und dem Brutkasten gehen wird.
Ich kann deine Gefühle so gut nachvollziehen!!
Behaltet ihr nicht zwei, drei vier Hühner dann selbst?
Wir konnten im letzen Jahr das aufwachsen unserer Hühner vom Küken zu selbst Eier legenden Hühnern mit erleben - so was schönes! Und wie schon gesagt, ich bedanke mich für jedes Ei, welches sie uns schenken - oder klau ich es? :)

Ich habe gestern Wolle für den Bluebells Pullover bestellt. War gar nicht so einfach. Die Farbnummern die ich gern hätte gab es nicht immer. Nun hoffe ich dass das was ich nun geordert habe gut ist. - Spannend

Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche wünscht dir
Christine

MIA - Meine Individuelle Art hat gesagt…

Oh Rosalie,
ja, diese Idee passt zu dir.

Und ich finde das so spannend.
Was wirst du uns wohl noch erzählen von deinem kleinen Hühnerhof.

Wie gut, dass die Hühner-Lebensaussichten so wunderschön sind.

Und nun störe ich nicht mehr - horcht gut in den Schrank hinein, bald piept es wohl ganz leise niedlich darin ... :)

<3lichst, deine Gisa

sigisart hat gesagt…

Liebe Rosalie,
Träume aus Kindheitstagen wahr werden zu lassen ist ein Privileg des Erwachsenenseins, vorausgestzt man gesteht es sich ein. Dass du das getan hast und jetzt deine Eierchen hütest, das finde ich unwiderstehlich.
Ich hatte übrigens als Kind auch den Traum vom Bauernhof...und einen sehr liebevollen Vater, der mir erlaubte am Markt zwei klitzekleine Küken zu kaufen, so dass ich für eine kleine Weile Kükenmama war, bis beide zu sehr stolzen Hähnen heranwuchsen, die sich gegenseitig das Leben schwer machten und dann voneinander getrennt werden mussten. Ich denke oft daran zurück.
L.G.
sigisart

Heike hat gesagt…

Hallo Rosalie,
was für eine schöne Geschichte. Na, die kleinen Hühner werden es ja bestimmt gut haben.
LG Heike

maschenzucker hat gesagt…

Sooo hübsch bemalt! Da drücke ich alle Daumen, dass alle wohlbehalten auf die Welt kommen und freue mich auf Kükenbilder :O) lg, Raphaele

P.S.: bei epipa.blogspot.de gibt's tolle Hühnerposts, falls du sie noch nicht kennst ;O)

kleine blaue Welt hat gesagt…

Liebe Rosalie,
das ist so rührend und schön von dir geschrieben.
Wer liebt sie nicht,diese kleinen Federbällchen?!
Ich hoffe,daß sie alle gesund und munter zur Welt kommen und freue mich schon auf Neuigkeiten!
GGLG Kristin

Eva hat gesagt…

Oh, das ist ja eine wunderschöne Geschichte......gutes Gelingen euch ♥♥♥

Lg Eva

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Liebe Rosalie,
ich möchte so etwas auch einmal erleben.
Es muss wunderschön sein, diese kleinen seidenweichen Küken einmal in die Hand nehmen zu dürfen.
Einen schönen Abend wünscht Dir
Irmi

Mein Fachwerkhäuschen hat gesagt…

Liebe Rosalie,
das sind ja aufregende und spannende Zeiten bei dir!! Ich freu mich für dich und bin gespannt, wie es wird....
Viele liebe Grüße, Anke

Janine B hat gesagt…

Liebe Rosalie,
was für eine aufregende Sache...da kann ich deine Vorfreude sehr gut verstehen...bin schon auf die Bilder der dann geschlüpften Küken gespannt... :)
Ganz liebe Grüße
Janine

Claudia Holunder hat gesagt…

Liebe Rosalie,
was es alles gibt.
Ich staune.
Schade, dass ihr die Hühnchen nicht behalten könnt.
Und schade, dass keine Henne sie ausbrütet.
Wie mag es sein, mit der Prägung? Und wer zeigt ihnen, was sie für ihr Hühnerleben wissen müssen?
Genügt dafür der Instinkt?
Ich weiß es nicht und warte gespannt auf mehr Informationen.
Claudiagruß

einfallsReich amy k. hat gesagt…

eine süße kindheitsgeschichte
;-) und eine entzückende idee!
herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
amy

the purple frog hat gesagt…

Hallo, ihr Lieben...

Ich möchte mich herzlich für's Mitmachen bei meiner Linkparty bedanken. Über einhundert Ideen zum Thema "Ei Like" sind zusammen getragen worden. :)

Für alle, die Probleme beim Verlinken hatten, habe ich im unteren Teil meines aktuellen Posts "Eier färben die zweite & Gedanken über das Geben und Nehmen als Blogger" ein paar (er)klärende Worte verfasst.

Habt ein schönes Osterfest.
Caro von "the purple frog"