..

..

Mittwoch, 11. Januar 2017

Manche Dinge bleiben einfach immer gut und ich kann nicht mehr davon lassen. Einen herrlich duftenden Brotlaib aus dem Ofen zu ziehen, ist und bleibt Vergnügen pur ... für alle Sinne. Aussehen, Geruch, das leise Knistern der heißen Kruste, Haptik und nicht zuletzt der Geschmack sind Argumente genug, um immer wieder neu ans Werk zu gehen. Ab und an ändern sich die Vorlieben der Familie. Derzeit sind die Runden wieder sehr gefragt. Und vor allem die mit Dinkel und Emmer gebackenen Brote brauchen nicht lang zu warten, bis sie bis aufs letzte Krümelchen verspeist sind.



Ein Lieblingsbrot ist das Neudorfer Seelenbrot vom Plötzblog ... helle, fluffige Krume, milde, vielfältige Aromen und eine zart splitternde Kruste machen es zur perfekten Unterlage für Käse oder süße Beläge.



...



Ein neuer Stern an unserem Brothimmel ist dieses hier. Dinkel und Emmer bekommen Gesellschaft von einem milden Roggensauer sowie gerösteten Kürbiskernen. Michaela hat das Rezept hier aufgeschrieben




Und während es draußen herrlich dichte Flocken vom Himmel schneit, setz ich gleich noch einen Sauerteig an für das nächste Brot.



Habt es gut!

 

Rosalie 









Kommentare:

Waldkind hat gesagt…

wie schön, wieder von dir zu lesen!
brot backen ist ... ach, du hast es richtig gut beschrieben.
ich probiere mich auch momentan durch lutz geisslers rezepte und jedes brot ist ein genuss. ich liebe es.
hab einen schönen warmen gemütlichen und köstlichen winter.
liebe grüße.

Silvi Zeibig hat gesagt…

Ach wie schön. Schon so lange will ich auch mal wieder Brot backen, doch meist fällt mir samstags ein, das ich wieder Vergessen habe den Sauer anzusetzen.
LG Silvi

tatjana hat gesagt…

Liebe Rosalie,
wie schön von dir zu lesen, sehr fein schaut dein Brot aus.
Ich hoffe es geht dir gut
alles Liebe von Tatjana

LiSa hat gesagt…

Liebe Rosalie!
Ich freu mich sehr wieder von dir zu lesen.
Deine Brote lassen mir was Wasser im Mund zusammenlaufen und führt mir vor Augen wie schändlich ich das Brotbacken im letzten 1/2 Jahr vernachlässigt habe :(
Hab sogar meinen Sauerteig entsorgen müssen...aber wenigstens hab ich noch welchen getrocknet und so kann ich nur hoffen, dass das Aktivieren funktioniert.
Glg
Sabine

Claudia hat gesagt…

Liebe Rosalie,
wie schön, wieder von Dir zu lesen !Ich wünsche Dir noch ein gutes, fröhliches, buntes, kreatives und vor allem gesundes Neues Jahr!
Deine Brote sehen wunderbar und köstlich aus!
Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

Heike Kuechler hat gesagt…

Ich rieche dieses leckere Brot regelrecht. Was hältst du von Brotmaschinen? Ist vermutlich keine Alternative, oder?
Was macht denn eigentlich deine Strickkunst?
Liebe Grüße, deine Heike

radattel hat gesagt…

...verführerisch... das Bier ist gekauft, Mehl und Kürbiskerne im Haus, Sauerteig aufgefrischt...ich freu mich auf ein leckeres Brot...ich liebe Kürbiskernbrot! Danke...und lass es Dir und allen Deinen Lieben gut gehen, ganz herzliche Grüße, Marit

Sigrun Hillsidegarden hat gesagt…

Oh man, was sehen die Brote gut aus. Ich erinnere mich, wie du mich aufgebaut hast, als ich mein erstes Sauerteigbrot gemacht habe. An deine komme ich nicht ran, aber Plötzberg hab ich jetzt auch.

Sigrun